Warum ich mich ganz okay finde

Warum ich mich ganz okay finde

Wenn ich durch den Feed meines letzten Jahres hier scrolle, fällt mir ein Beitrag ins Auge, der soviel Trubel ausgelöst hat, dass ich gerne nochmal darüber sprechen möchte. 

Schönheit ist total subjektiv und unser eigenes Aussehen geht niemanden etwas an, abgesehen von uns selbst. Und dennoch: wir lassen uns verunsichern durch Blicke, durch Aussagen, durch Dinge, die uns durch Menschen vorgeschrieben werden, die offizielle Antlitz-BotschafterInnen sind. 

Ich habe mit 14 angefangen, mich anders zu kleiden, als die Menschen in meinem Umfeld (hauptsächlich schwarz und es waren viele Sicherheitsnadeln im Einsatz) und spätestens mit 16 stand auf meiner Stirn „Punk“. Ich bin knapp 43 und sah nie „normal“ aus. Von daher bin ich es gewohnt, angeglotzt und bewertet zu werden. Es fällt mir selten auf.

Sehe ich alte Fotos von mir, denke ich: Heiland, wie straff war die Haut! Wie unschuldig und klar der Blick! Was ich nicht sehe: wieviele Unsicherheiten, wieviele offene Fragen, wieviele Ängste in mir waren. Ich gehe heute die Dinge viel pragmatischer an und habe gelernt, meine Intuition entscheiden zu lassen und nicht erst stundenlang hin- und her zu überlegen. 

Heute ist fast alles besser als mit Anfang 20, wirklich. 

Mein allerwertvollstes Learning in den letzten Jahren ist, die Dinge, wie sie passieren, zu schätzen. Um es auf kölnisch zu sagen: et kütt, wie et kütt. Oder auf schwäbisch: sischwiesisch. Du wirst mit jedem Lebensjahr Veränderung an dir feststellen. Deine Haut wird weicher, sie beginnt, an Stellen zu hängen, die du als sehr ungünstig erachtest. Du bekommst Besenreißer. Dein Rücken tut weh. Deine Geduld wird poröser. Das ist total okay und gehört akzeptiert. Ich mag mich heute sehr viel mehr als vor 20 Jahren, weil ich mich nicht mehr ständig um mich selbst drehe, die Belange der Menschen in meinem Umfeld sehen und sie lassen kann, wie sie sind. Zur Not können sie auch ohne mich weiterziehen. 

Und die Schönheit - so plakativ es klingt - kommt eh aus deinem Inneren. Ist der Matsch in deinem Körper schön und positiv, ist es die Hülle auch. So einfach ist das. Glaub mir, ich bin weise.

Antje hat Makel im GesichtAntje mit noch mehr Makeln im Gesicht

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.